GRÖBER, ANGELA: Von der Minderheit zur Volksgruppe. Die Deutschen in der Karpatenukraine 1920–1944

Gyártó: Fórum Kisebbségkutató Intézet
Cikkszám: Inter-2021
Elérhető: Raktáron
9.95€

Lehetséges választások

Komárno–Šamorín, Forum institute, 20221, 167 p.

Interethnica, 11.

ISBN: 978-80-89978-21-2


Inhalt

Danksagung

Einleitung

Forschungsstand

Aufbau

1. Kurze Geschichte der Deutschen in den historischen Komitaten Bereg und Maramarosch

1.1. Ansiedlung

1.2. Wirtschaft, Sozialstruktur und Alltagsleben

1.3. Die deutsche Minderheit in der Tschechoslowakischen Republik

2. Von der Minderheit zur Volksgruppe - Konzepte und Terminologie

2.1. Nation und Volk

2.2. Die Volksgemeinschaft

2.3. Der terminologische Wandel von der Minderheit zur Volksgruppe

2.4. Die Volksgruppe als Konzept der Nationalsozialisten

3. Nationale Mobilisierung der deutschen Volksgruppe

3.1. Auf Entdeckungsfahrt - Die Jugendbewegung

3.2. Selbstbild und Zusammengehörigkeitsgefühl der Deutschen in der Karpatenukraine

3.3. Die römisch-katolische Kirche

3.4. Der Deutsche Kulturverband (DKV)

3.5. Sudetendeutsche Einflüsse - Ein Patronatsverhältnis

3.6. Formierung der Karpatendeutschen Volksgruppe unter Franz Karmasin

4. Die Volksgruppe in der Politik der Nationalsozialisten

4.1. Die Volksgruppenpolitik

4.2. Vom Münchener Abkommen bir zum Ersten Wiener Schiedsspruch

4.3. Die Republik für einen Tag - Die unabhängige Karpatenukraine

5. Die deutsche Minderheit nach 1939

5.1. Die Besetzung der Karpatenukraine durch Ungarn

5.2. Die Eingliederung der deutschen Minderheit der Karpatenukraine in die ungarndeutsche Volksgruppe

5.3. Deutschen sein heisst Soldat sein - Werbung Volksdeutscher zur Waffen-SS

5.4. Evakuierung, Flucht, Deportation

Zusammenfassung

Anhang

Ortsnamenverzeichnis Transkarpatien

Quellen- und Literaturverzeichnis

Unveröffentlichte Quellen

Periodika

Literatur

Veröffentlichte Quellen